11. Woche Sydney

 

19.12.2022

 

Mein schlechtes Gewissen hat mir keine Ruhe gelassen, deshalb gibt es einen kurzen Bericht. Eigentlich gab es nichts wirklich Neues. Norbert war mit Wolf im Woronora Valley unterwegs und wir waren in Miranda etwas shoppen. Dort war vor den Feiertagen, wie wahrscheinlich auch in Berlin, die Hölle los. Die Ferien hatten begonnen und sehr viele, eigentlich zu viele, Halbwüchsige unterwegs.

Heute morgen, wie auch an den anderen Tagen, kam die Magpie-Familie, um sich ihre Sonnenblumenkörner abzuholen. 

Morgen vielleicht mehr. Liebe Grüße, bis bald.

 

 Magpie wartet auf sein Frühstück

 

20.12.2022

 

Nun ist auf einmal schon der 20.12. Heute war ein Haushaltstag angesagt, waren kurz in Sutherland, schlappten über den einfach beeindruckenden Woronora - Friedhof, der mich immer wieder begeistert. Die Grabstätten sind riesig, teuer und zum Teil schon sehr alt (1902!) und verfallen. Ich kann mich immer für Friedhöfe begeistern, habe aber hoffentlich noch ein wenig Zeit dafür. Erst einmal wollen wir Dany, Miri, Lukas und Leonie wieder in die Arme nehmen und das heftig.

Haben gerade in den Nachrichten Bilder von der Murray-Riverregion gesehen, wo die Schutzwälle immer höher auf geschichtet wurden, die Bereiche sind zum Teil sogar gesperrt. Wir sind in New South Wales sicher, nur der Southerly (Wind) macht uns etwas zu schaffen.

Morgen wollen wir nach Parramatta fahren und hoffen einen schönen Tag zu haben. Morgen gibt es wahrscheinlich wieder mehr zu berichten. Bis dann mit lieben Grüßen 

 

21.12.2022

 

Eigentlich gibt es nicht wirklich viel zu berichten. Wir fuhren also nach Parramatta, zuerst mit der Train nach Town Hall, von dort nach Circular Quay und weiter mit der Fähre nach Parramatta. Zeitlich gesehen waren wir fast 2 Stunden unterwegs. Es war aber zu schön mit der Fähre zu fahren, vorbei an sehr schönen und teuer aussehenden Häusern, Boote aller Art davor und ein schöner blauer Himmel. In Parramatta bewunderten wir das relativ neu entstandene Viertel auf der Westseite von Sydney, alles glänzte, war extrem sauber und hat einen guten Eindruck hinterlassen. Natürlich waren in den Malls wieder Himmel und Menschen unterwegs, wie wahrscheinlich auch in Berlin. 

Morgen wird der Einkauf getätigt und am Freitag werden Norbert und ich doch noch einen Versuch unternehmen und nach Bondi Junction zum berühmten Beach fahren. In einer Woche sitzen wir dann schon im Flieger und die Rumtreiberei wird dann beendet.

Ganz liebe Grüße nach Hause, bis bald.

 

22.12.2022

 

Heute war Weihnachtsshopping, dieses Mal in Kirrawee, angesagt. Früher gab es hier einen deutschen Schlachter mit super Angeboten, heute gibt es den Schlachter nicht mehr, dafür viele andere Supermarktketten, wie Aldi, Coles und andere. Es war ein ordentliches Gewühle, die Parkplätze gut besucht. Irgendwann hatten wir alles erledigt und fuhren mit prall gefüllten Taschen wieder nach Loftus. Norbert hatte währenddessen wieder das Woronoravalley besucht. Morgen wird das Wetter deutlich wärmer, also wird der Besuch des Bondibeaches wohl stattfinden. 

Weihnachten ist nun nicht mehr weit, wir wünschen euch allen ein schönes Weihnachtsfest mit entspannten Feiertagen. Alles Liebe dafür. In sechs Tagen werden wir Australien wieder verlassen und hoffen gesund und ohne große Probleme nach Hause kommen.

 

23.12.2022

 

Morgen ist Weihnachten zu Hause, in Australien ist morgen Christmas Evening und Christels Geburtstag, der sie in eine andere Ära geleitet und am Sonntag der eigentliche Xmas-Day. Es wird dann zum Lunch etwas Besuch geben und jeder der Gäste bringt dann irgendeine Kleinigkeit mit, die genüsslich verspeist werden kann. Doch bis dahin werden wir die Fahrt zum berühmten Bondi Beach unternehmen, hatten wir ja schon einmal vor. Das Wetter war sehr schön, sonnig, warm und einfach nur toll. Wir brauchten fast eine Stunde bis dorthin und waren aber, nach der etwas vollen Busfahrt, ziemlich enttäuscht. Der Beach sah wie jeder andere aus, nur dass er sehr voll war. Nach fast 2 Stunden strebten wir die Bahn an, die uns wieder nach Loftus bringen sollte.

Der Abend wurde in aller Ruhe verbracht, Christel hatte Ramen mit Cashu Pork gezaubert, was hervorragend schmeckte.

Am Abend ihres Geburtstages gehen wir vietnamesisch essen und am eigentlichen Weihnachtstag wahrscheinlich mit Lachs, Brötchen und Wein zum Strand, ist aber noch offen. Soviel zum Weihnachtsessen in Loftus.

Wir wünschen euch allen nun ein sehr schönes Weihnachtsfest mit geruhsamen und nicht zu kalten Feiertagen. Lasst es euch gut gehen, den Weihnachtsbraten genießen und bleibt vor allem gesund oder werdet es. Ganz liebe Grüße 

 

 

 

Ramen with Chashu Pork

 

24.12.2022

 

Es ist ein sehr sonniger und heißer Tag, Christels Geburtstagslunch ist also gesichert. Einige Vorbereitungen wurden getroffen, der Tisch an die Wand gerückt, geduscht und anständig frisiert, sogar rasiert.

Am späten Vormittag war Jennifer als erste gekommen und brachte Zeugs für eine ganze Mannschaft mit, das Auspacken nahm kein Ende. Wolf hatte sich etwas verzogen und wir staunten über die unendlichen Kleinigkeiten. Jeder von den Gästen brachte was mit, sollte man sich mal durch den Kopf gehen lassen, eigentlich keine so schlechte Sache. Die Hausfrauen haben deutlich weniger Arbeit, hier in Australien ist es scheinbar so üblich. Es wird lediglich der Tisch, ein paar Teller und Besteck gestellt.

Am Abend werden wir indisch essen gehen und dann den Tag sachte ausklingen lassen, aber vorher noch mit Dany und Familie skypen.

 

 

Frohe Weihnachten von uns vieren !!!

 

25.12.2022

 

Wir wollten nach unserem Essen über den Friedhof nach Loftus laufen und stiefelten einfach drauf los, doch bis zum Ausgang auf der anderen Seite waren ca. 20 Minuten zu laufen, d.h gut 2 km. Wir hatten aber Pech, eigentlich sollte das Tor erst nach Sonnenuntergang geschlossen werden, doch der Ausgang war deutlich vorher geschlossen und wir standen vor dem Tor. Die Securite wurde von Wolf angerufen und der Typ kam dann nach einer gewissen Zeit und öffnete dann das Tor. Zum Glück, denn, wenn wir hätten zurücklaufen müssen, hätte das einen ordentlichen Umweg bedeutet.

Weihnachten bzw. Christels Geburtstag ist Vergangenheit, nein Weihnachten eigentlich nicht wirklich. Wir wollten eigentlich zum Strand fahren, der Himmel war aber ziemlich grau in grau und Christel hat sich scheinbar eine sehr dolle Erkältung, oder auch eine Angina, eingehandelt. Sie hatte schlecht schlafen können und war ziemlich angedengelt. Der Strandbesuch fiel deswegen auch aus, das Wetter stimmte eh nicht, und wurde auf morgen verschoben.

Wir hatten beschlossen, dass der Tag ohne großes Brimborium über die Bühne gehen soll und wird.

Am Nachmittag kam die Sonne dann ein wenig hervor, die hatten wir aber im Backyard genossen.

Morgen werden wir es erneut mit dem Beach probieren, vielleicht ist dann weniger los.

Wir hoffen, ihr habt Weihnachten gut verlebt und seid bester Dinge, mit ganz lieben Grüßen 

 

Banksia

 

Chrismastree